Aktionen

Kategorie

Krav Maga

Aus TCG 1874

PictoKravMaga.png


Herzlich willkommen auf der Seite der Krav Maga Abteilung des TCG1874 e.V.
Auf den folgenden Seiten findet ihr alle wichtigen Informationen

Trainingzeiten und Kontakt zum Trainer findet ihr hier

Krav Maga beim TCG1874eV basiert auf dem Prinzip FRED

Wichtige Fachfragen zum Thema beantworten wir hier


Wichtige Stichpunkte:

  • Krav Maga ist ein hocheffizientes, zweckorientiertes und praxisbezogenes israelisches Selbstverteidigungs–Nahkampf–System.
  • Im Krav Maga geht es um das Vermitteln von technischen und taktischen Grundlagen im Bereich der Selbstverteidigung.
  • Im Krav Maga geht es nicht um Schönheit oder Perfektion, es geht um realistische Lösungen für gewalttätige Konfrontationen.
  • Krav Maga wurde entwickelt, um Menschen möglichst schnell in die Lage zu versetzen, Aggressionen jeder Art zu bewältigen.
  • Der Grundgedanke des Krav Maga ist die Vereinfachung und Effizienz, je einfacher der Aufbau desto besser das Verständnis.
  • Krav Maga wurde im Jahre 1948 von Imrich Lichtenfeld (hebräisch: Imi Sde-Or, geb. 26.05.1910 — verstorben 09.01.1998) gegründet.
  • Krav Maga übersetzt heißt: Kontakt–Kampf (das Wort Kontakt–Kampf bezieht sich nicht auf einen Kampf, oder um das kämpfen).
  • Krav Maga ist ein Funktionelles, Realistisches, Effizientes und Dynamisches (F.R.E.D.) Hybridsystem.
  • Krav Maga wird in drei Zielgruppen eingeteilt: 1. Privatpersonen 2. Sicherheitsbereiche 3. Militär
  • Krav Maga beinhaltet folgende Techniken: Stoß-/, Schlag-/, Bein-/, Hebel-/, Wurf-/, Würge-/, Festlege-/, Transport-/ und Falltechniken.
  • Krav Maga beinhaltet weiterhin: Einzeltraining, Partnertraining, Gruppentraining, Stress–Drillformen, Szenarios und Parcours.
  • Krav Maga wird in allen Ländern der Welt gelehrt und unterrichtet, ein sehr wichtiger Aspekt ist die Förderung der Weiterbildungen.
  • Im Krav Maga Training, auf Seminaren und Lehrgängen werden Sie von qualifizierten und fachgeschulten Instructoren betreut.
  • Krav Maga ist keine Kampfkunst, kein Kampfkunstsystem, kein Kampfsport, kein Wettkampfsport sowie kein Breitensport.
  • Im Krav Maga gibt es keine Bindungen an bestimmten Bräuchen, Kulturen, Personenkulte, Philosophien und Religionen.
  • Im Krav Maga gibt es keine Wettkämpfe, Turniere, Meisterschaften, Formen, Siege, Niederlagen, Artistik oder Slapsticks.
  • Das Ziel des Krav Maga ist bei einem minimalen Aufwand einen maximalen Erfolg zu erreichen.
  • Krav Maga wurde entwickelt, um Menschen möglichst schnell in die Lage zu versetzen, Aggressionen jeder Art zu bewältigen.
  • Krav Maga kann von allen Personen unabhängig vom Geschlecht, Alter, Körperbau oder Leistungsfähigkeit ausgeführt werden.
  • Krav Maga bietet auch körperlich schwächeren Menschen eine gute Chanse, Körperangriffe jeder Art unbeschadet zu überstehen.
  • Die Selbstverteidigung muss auf den natürlichen menschlichen Instinkten und Verhaltensweisen aufgebaut sein.
  • Die Selbstverteidigung muss unmittelbar gegen die akute Gefahr wirken, Techniken und Bewegungen müssen sich ergänzen.
  • Im Krav Maga gibt es ein wichtiges Prinzip: Don´t get hurt — verletze Dich nicht.
  • Im Krav Maga gibt es keine sportlichen Regeln, keine festgelegten Rundenzeiten und keine Kampf-/, Punkt-/, oder Schiedsrichter.
  • Krav Maga stärkt das Selbstvertrauen, das Selbstbewusstsein, das Selbstwertgefühl sowie die Selbst–/ und Eigensicherheit.
  • Krav Maga lehrt Gefahrensituationen realistischer einzuschätzen, um dann sofort entsprechend und angemessen zu reagieren.
  • Krav Maga wird ständig weiterentwickelt, um den Anspruch auf Realitätsnähe und Praxisbezogenheit für sich erheben zu können.
  • Werden, seien und bleiben Sie kein Opfer einer Straftat, denn bei einem körperlichen Angriff ist der 2. Sieger, immer der 1. Verlierer.
  • Bedenken Sie stets zu Ihrem Schutz — Der Klügere gibt nach, doch was passiert, wenn der Dümmere das nicht zulässt?

Seiten in der Kategorie „Krav Maga“

Folgende 3 Seiten sind in dieser Kategorie, von 3 insgesamt.